· 

1:5 Sieg gegen den FC Röschenz (A. Jun)

In der 5. Minute legte Kai Studer per Brust zu Stefano Fellino, der den Gegner mit einem Lupfer austrickste und mit Vollspann in die linke tiefe Ecke zum 0:1 einschob.

 

6 Minuten später probierte es Gezim Misini mit einem Flachschuss aus 16m, der jedoch harmlos in die Arme des Torwarts kullerte.

 

Besser machte es Alessio Zambito, der kurz darauf von rechts in den Strafraum stürmend den Goalie umlief, und locker ins leere Goal einnetzte. 0:2.

 

Der Beginn war ausgeglichen, die ganz grossen Torchancen waren Mangelware, und auch die ganz grossen spielerischen Elemente waren auf beiden Seiten nicht zu sehen. Es war ein Abtasten in der Anfangsphase.

 

Nach 14 Minuten prügelte Edoardo Currenti ein Geschoss via Direktabnahme (Flanke Noah Spaar) direkt in die Arme des Röschenzer Torhüters.

 

Wiederum 6 Minuten später schoss Alessio Zambito aus sehr spitzem Winkel ins Aussennetz.

 

Nach 30 Minuten überlopte Edoardo Currenti das Mittelfeld mit einem Chip-Ball auf Alessio Zambito, dessen Schuss vom Goalie in die linke Ecke abgeprallt wurde. Stefano Fellino war bereit wie die Feuerwehr, konnte den Rebound jedoch auch nicht verwerten.

 

Kurz vor der Halbzeit, in der 42. Minute, wiederholte sich ähnliches (Chip-Ball Yannis Spaar auf Alessio Zambito), allerdings schoss der Neo-Stürmer diesmal übers Tor.

 

Die gezeigte Leistung bis anhin war ok, nicht mehr nicht weniger.

 

Nach der Halbzeit erfolgte die grosse Rotation, indem gleich acht neue Spieler eingewechselt wurden. Darunter gaben Valdrim Metushi, Bruce Crespo und Kostas Trajkov Ihre Debuts, und auch Probespieler Diego Arrojo durfte erste Feldluft schnappen. 

 

In der 52. Minute setzte Bruce Crespo eine Hereingabe von Edoardo Currenti neben das Tor, und zwei Minuten später schoss Sandro Maceiras im Fallen auf den Goalie, der sensationell über die Latte lenkte.

 

Ansonsten war da nicht viel, die ersten 20 Minuten der 2. Halbzeit waren fahrig, wir erspielten uns kaum Torchancen. Gleichzeitig wurden die Junioren des FC Röschenz selbstsicher und hatten einige gute Chancen, die aber teilweise fahrlässig ungenutzt blieben.

 

Zum Glück wusste Edoardo Currenti, der notorische «Maurer», endlich mal einen Standard neben der Mauer vorbei ins Tor zu schlenzen, zum 0:3 in der 60. Minute.

 

In der 64. Minute hatten wir eine Copy-Paste Torchance, als Bruce Crespo wiederum eine Flanke von Edoardo Currenti nicht verwerten konnte.

 

Die Zuschauer waren dennoch sichtlich unzufrieden mit der gezeigten Leistung. Insbesondere Ex-Trainer Guy Colin enervierte sich zurecht über einige Konzentrationslücken, z.B. das Reden einzelner Spieler mit Zuschauern anstelle des totalen Fokus auf den Match. Es herrschte zeitweise Grümpelturnier-Atmosphäre.

 

Folglich verkürzte Röschenz mittels eiskalt-platzierten Elfmeter ins Lattenkreuz zum verdienten Ehrentreffer. Die Junioren zeigten einen guten Auftritt zeigten sich aber zu wenig kaltblütig vor dem Tor (oder schossen Offside-Tore). 2-3 Tore mehr wären an diesem Abend definitiv drin gelegen.

 

Zum Glück rissen wir uns am Ruder, und zeigten dann gegen Ende der Partie wieder eine anständige Leistung.

 

Sandro Maceiras erhöhte mit einem flachen Schuss in die linke Ecke zum 1:4, in der 79. Minute. 2 Minuten später vergab Qasem Moradi, als er alleine auf den Goalie zustürmte.

 

In der 84. Minute hatte Alessio Zambito nochmals einen guten Pfostenschuss, dessen Abpraller Sandro Maceiras nicht verwerten konnte.

 

Mit dem Schlusspfiff erfolgte das 1:5 nach einer schönen Seitenverlagerung von Kai Studer auf Edoardo Currenti, der den im Zentrum lauernden Alessio Zambito mustergültig bediente.

 

Fazit: Die Leistung an diesem Abend war genügend, aber auch nicht mehr. Dies ist vielleicht teilweise mit den vielen Wechseln und Rotationen zu erklären, und dass nach wie vor einige wichtige Spieler verletzt oder angeschlagen waren. Nichtsdestotrotz braucht es am Sonntag gegen Breitenbach eine klare Leistungssteigerung, will man die Vorbereitung doch möglichst positiv beenden. 

 

Nebenschauplatz: Die Pommes Frites im Röschenzer Clubbeizli waren sensationell und sind zu empfehlen. Auch über die Beteiligung an den Schirikosten haben wir uns sehr gefreut, gerne revanchieren wir uns bei einem Heimspiel im Nau. Danke FC Röschenz!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Coole Bilder und Stories rund um unseren Trainings- und Matchbetrieb.

Spannende Interviews und Hintergrundgeschichten.

Coole Bilder und Stories rund um unseren Trainings- und Matchbetrieb.

Lerne unsere Spieler und Trainer kennen. Bist du bald auch Teil der Mannschaft?



Kontakt

Spieler

sportchef.gilgenbergunited@gmail.com

076 280 05 97

 

Sponsoring

vizepraesident.gilgenbergunited@gmail.com

077 485 12 74

 

Andere Anliegen

praesident.gilgenbergunited@gmail.com

078 616 16 73

Aktuelle Trainingszeiten

DI, 19:30 - 21:00 Uhr

DO, 19:30 - 21:00 Uhr

 

Treffpunkt: 19:15 beim Sportplatz Gymnasium Laufen

Ort: Gymnasium Laufen (Garderobe und Duschen beim Sportplatz Nau)



Unsere Hauptsponsoren